Holunderzeit!

Holunderblüten mit Zitronenscheiben für Sirup ansetzen

Endlich ist Holunderzeit!

Dieses Jahr konnte ich es kaum erwarten, bis endlich endlich der Holunder geblüht hat. Unser Vorrat an Holunderblüten-Sirup vom letzten Jahr war nämlich schon aufgebraucht. Der Sohnemann liebt sein „Holunder Schorle“ und die Mama hat auch nichts gegen einen Hugo zwischendurch…

Aber in diesem Jahr hieß es warten… Der Strauch beim Opa im Garten wollte und wollte nicht blühen. Die Ernte der zarten weißen Holunderblüten ist ein wenig tricky: man muss die richtige Zeit zwischen Auf- und Verblühen erwischen, dann entfaltet der Holunder erst sein volles Aroma. Außerdem achte ich auch immer darauf, dass der Holunderstrauch nicht direkt an einer vierspurigen Bundesstraße steht – ihr wisst, was ich meine.

Erst Mitte Juni war es soweit, deshalb kommt jetzt für euch mein Rezept! Häufig wird anscheinend zum Sirup-Ansatz mit Zitronenmelisse empfohlen (weshalb dieselbige im Gartencenter meines Vertrauens tatsächlich zur Holunderblütenzeit vergriffen war).
Ich persönlich liebe es (schon allein wegen der Farbe), wenn sich reife Zitronenscheiben zu den weißen Blüten gesellen.

Hier kommt mein Rezept für einen Liter leckeren Holunderblüten-Sirup:

Holunderblütensirup

Print Recipe
Serves: 1 Liter

Ingredients

  • 16 Dolden Holunderblüten
  • 1 l kaltes Wasser
  • 500 g Zucker
  • 3 Zitronen (Bio) in Scheiben geschnitten
  • 1 Spritzer Zitronensäure

Instructions

1

Die Blütendolden verlesen, so dass keine Blätter, dicke Stängel und möglichst keine Insekten übrig bleiben. Nebenbei die sauberen Flaschen im Backofen bei 150°C sterilisieren.

2

Zitronen waschen und in Scheiben schneiden.

3

Holunderblüten mit den in Zitronen in 1 Liter kaltes Wasser geben.

4

Abgedeckt mit einem Geschirrtuch an einem kühlen, möglichst dunklen Ort 3 Tage ziehen lassen.

5

Durch ein feines Sieb oder Passiertuch abgießen.

6

Den Sud auffangen und in einem großen Topf mit dem Zucker 3 – 4 Minuten aufwallend kochen lassen.

7

Heiß in sterilisierte Flaschen füllen und sofort verschließen. Danach könnt ihr euch auf den Kopf stellen, die Flaschen besser nicht 😉

Notes

Einkochzeit: 30 min, 90°C

Ich setze immer einen großen Vorrat an. Der fertige Sirup hält sich wegen des hohen Zuckergehalts (heiß abgefüllt, auch ganz ohne einkochen) problemlos einige Wochen. Auf Nummer sicher geht man allerdings, wenn man ihn einkocht.
Zum Verschenken nehme ich hübsche Bügelflaschen, zum Einkochen Twist-Off-Flaschen.

Ganz viel Spaß beim Ausprobieren! Weck it up!

Hallo, ich bin Steffi!

Ich blogge aus dem Schwäbischen und koche für mein Leben gern – am liebsten für viele Gäste.

Aber seit ich Mama bin und wieder arbeite, ist von dieser Leidenschaft leider nur „Essen machen“ geblieben. Bis ich das Einkochen entdeckt habe!

Auf meinem Blog zeige ich euch, wie ihr leckeres, gesundes Essen auf Vorrat in eure Speisekammer bringt. Mehr über mich…

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply